Arbeiter-Samariter-Bund
Regionalverband Barnim e.V.

sozial- und heilpädagogische Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfeeinrichtung

Unser pädagogisches- und therapeutisches Handeln gilt Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien, die ihr Leben unter erschwerten Lebensbedingungen bewältigen müssen.
Jede Art von Hilfe, Betreuung und Förderung orientiert sich an den individuellen Möglichkeiten, Zielen und Bedürfnissen des Kindes und seiner Familie und zielt darauf ab, flexible Antworten auf die konkrete Lebenssituationen zu geben.
Nach Möglichkeit wird eine Rückführung in die Familie angestrebt.

Die Bergvilla Adolf Reichwein bietet ein differenziertes Angebot für junge Menschen mit Kommunikations- und Bindungsstörungen, einschließlich Störungen im autistischen Spektrum.
Zielgruppe sind auch junge Menschen mit Bindungsstörungen und kinderpsychiatrischen Störungsbildern, die einer sozialpädagogischen-, heilpädagogischen, bzw. therapeutischen Betreuung und Förderung bedürfen.

Zu unserem Angebot gehören folgende Bausteine:

  • vollstationäre Wohngruppen
  • Betreuungsformen zur Verselbständigung
  • therapeutische Eltern- Familienarbeit (Familientherapie, Familienberatung,Video- Home- Training
  • psychologische Beratung, Diagnostik und Therapie
  • Ergotherapie und Logopädie werden extern vorgehalten
  • besondere Förderung im Bildungsbereich: Schulprojekte zur Reintegration in die Regelschule, bzw. zum Erreichen eines Schulabschlusses innerhalb des Projektes; zur Erlangung des Abiturs am Gymnasium, wenn die kognitiven Leistungsvoraussetzungen vorliegen
  • klassische ambulante Hilfen, wie Betreuungshilfe, Einzelfall- und Familienhilfe

Alle Betreuungs-, Förder- und Therapieangebote sind miteinander vernetzt. Sie sind auf das gemeinsame Ziel gerichtet, junge Menschen optimal zu fördern und ihnen Übergänge von intensiveren zu weniger intensiven Hilfen mit einem höheren Grad zur Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Form und Zeiten der Hilfe orientieren sich am individuellen Entwicklungsstand des Einzelnen. Individuelle emotionale Bezüge bei Übergängen werden angemessen erhalten.